Zentrum für Hochschullehre und -didaktik Landau (ZHDL)

DigiKompASS Landau

DigiKompASS - „Digitale Kompetenzen aller sichtbar machen und steigern“ - ist ein universitätsweites Projekt zur Förderung der Digitalisierung in der Hochschullehre. Es zielt darauf ab, die digitalen Kompetenzen von Studierenden und Lehrenden nachhaltig zu steigern. Die Universität Koblenz-Landau hat von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre eine Förderzusage von insgesamt 4,3 Millionen Euro für beide Standorte erhalten. Die von Bund und Ländern getragene Stiftung unterstützt das gemeinsame Projekt seit August 2021 für drei Jahre.

Zunächst sollen die digitalen Kompetenzen der einzelnen universitären Akteure analysiert werden, um dann systematische Möglichkeiten zur Kompetenzentwicklung zu schaffen. In Landau wird dies über ein Kompetenznetzwerk (Zentralprojekt) gefördert, in dem die E-Learning-Einheit, die Hochschuldidaktische Arbeitsstelle (HDA) sowie das Methodenzentrum eingebunden sind. Das Netzwerk unterstützt vier Teilprojekte: Digitales Labor – laborpraktische Übungen in der Chemie, Förderprogramm „Digitale & Hybride Lehre“, Kunst - Kreativitätsförderung auf Distanz sowie E-Klausuren – Videovignetten-basierte Diagnose.

Langfristiges Ziel des Projekts ist es, belastbare Strukturen für die kontinuierliche Innovation in der Hochschullehre zu schaffen. Weitere Informationen zu den Projekten in Landau:

 

Das Zentralprojekt

Das Zentralprojekt ist ein Kompetenznetzwerk

bestehend aus je einem Mitarbeiter:in

  • der E-Learning-Einheit
  • der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle (HDA)
  • des Methodenzentrums

hier weiterlesen

Die vier Teilprojekte sind:

Zum Seitenanfang