Zentrum für Hochschullehre und -didaktik Landau (ZHDL)

Kunst - Kreativitätsförderung auf Distanz

Das Teilprojekt II.5 adressiert am Beispiel der Kunstwissenschaft und Bildenden Kunst Methoden der „Kreativitätsförderung auf Distanz“, welche systematisch ausgewertet und konzeptionell erfasst werden. Die Forschung richtet sich nach der Grundfrage, wie digital und auf Distanz in der (kunstpädagogischen) Hochschullehre Kreativität gefördert werden kann. Mittels qualitativen empirischen Methoden werden die Herausforderungen und Gelingfaktoren der Kreativitätsförderung auf Distanz erforscht. Des Weiteren werden Methoden entwickelt, um auf andere Kontexte übertragbare Möglichkeiten der Förderung künstlerischen und kreativen Denkens und Handelns zu realisieren. 

Das Teilprojekt gehört zum Innovationscluster II: Prototypen(weiter-) entwicklung. In diesem Cluster werden beispielhaft einzelne Lehr- und Prüfungsformate, aber auch studienbegleitende Maßnahmen der Kreativitätsförderung als Prototypen evaluiert und (weiter)entwickelt.

Alle Teilprojekte exemplifizieren die unterschiedlichen Fächer und Bereiche des Studiums und legen den Transfer der Ergebnisse projektimmanent mit an, d.h., jedes Teilprojekt arbeitet die erworbenen Erkenntnisse anschlussfähig auf, sodass sie für konkrete PartnerInnen in und außerhalb der Hochschule nutzbar werden. Ein Rückbezug zum Gesamtvorhaben wird dabei stets beachtet. Dafür werden Strukturen ausgebaut oder geschaffen, die einen intensiven Austausch systematisch ermöglichen und fördern.

 

Zum Seitenanfang